Organum/Praeludium Hard Reset

Hersteller, Modelle, Neuheiten und Fragen

Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon hinterSatz » Sa 22. Okt 2016, 09:23

Hallo,
gestern Abend hatte ich meine Organum noch über Hauptwerk gespielt, heute Morgen blieb die Orgel beim Hochfahren
in der Startsequenz hängen und ließ sich auch durch mehrmaliges An/Aus-Schalten nicht zum Arbeiten bewegen.
Abhilfe schaffte erst der hier dokumentierte
Hard-Reset: ENTER-Taste beim Einschalten gedrückt halten. Scheinbar hat Hauptwerk über MIDI irgendetwas durcheinander gebracht. Aber jetzt spielt sie wieder... :wink:
Die Orgel ist des Teufels Dudelsack, womit er den Ernst der Betrachtungen in Schlummer wiegt
http://www.pfeifenorgelforum.net
Benutzeravatar
hinterSatz
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 17:36
Wohnort: Köln

Re: Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon hinterSatz » Sa 22. Okt 2016, 18:54

Da man bei einem Instrument, dass normalerweise 100%ig zuverlässig funktioniert, schon einen ziemlichen Schrecken bekommt, wenn es dann doch einmal hängt, versuche ich dem Phänomen mit etwas Hilfe von Drüben auf den Grund zu gehen... 8)
Die Orgel ist des Teufels Dudelsack, womit er den Ernst der Betrachtungen in Schlummer wiegt
http://www.pfeifenorgelforum.net
Benutzeravatar
hinterSatz
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 17:36
Wohnort: Köln

Re: Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon Johannes_B » Sa 18. Mär 2017, 14:13

Ein ähnliches Problem hatte ich seinerzeit vor Jahren mit einer geradezu fabriksneuen Präludium IV: Bei einem Festgottesdienst, wo selbst der Probst des Stiftes anwesend war, dauerte es beinahe bis zur Wandlung, bis dass die Präludium IV hochgefahren war. Hier wurde wurde dann das Mainboard ausgetauscht.

Warum benötigt das Betriebssystem einer Ahlborn-Präludium derart lange zum Hochfahren und dies insbesondere dann, wenn sie längere Zeit nicht in Betrieb war? Die HYMNUS IV startet im Vergleich dazu schnell und ist in ca. 2 sec voll betriebsbereit.

Johannes
Johannes_B
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 25. Jul 2013, 13:41
Wohnort: Neunkirchen

Re: Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon hinterSatz » Sa 18. Mär 2017, 15:09

:roll: Na bis zur Wandlung dauert das Hochfahren nicht, der Samplespeicher bei der Organum ist mit 2 fetten Elektrolyt-Kondensatoren gepuffert, wenn die nach 2-3 Tagen Betriebspause leer sind, muss die Orgel die Samples erst wieder aus dem ROM laden und entpacken, das dauert mit anschließendem Systemstart wohl so 1,5 min. Aber nicht bis zur Wandlung. Heiliger Himmel!
Die Orgel ist des Teufels Dudelsack, womit er den Ernst der Betrachtungen in Schlummer wiegt
http://www.pfeifenorgelforum.net
Benutzeravatar
hinterSatz
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 17:36
Wohnort: Köln

Re: Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon Johannes_B » Sa 18. Mär 2017, 16:32

1 bis 2 min. kann man auch heute noch bei dieser Präludium veranschlagen, bis dass sie hochgefahren ist, wenn sie längere Zeit nicht in Betrieb war. Mein HYMNUS ist in ca. 2 sec. einsatzbereit. Das finde ich noch immer schrecklich lange.

Johannes
Johannes_B
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 25. Jul 2013, 13:41
Wohnort: Neunkirchen

Re: Organum/Praeludium Hard Reset

Beitragvon hinterSatz » So 19. Mär 2017, 05:46

:roll: Die Praeludium/Organum hat eben ein aufwändigere Klangerzeugung, das sieht nach einem Multiprozessor-System aus das will erst einmal initiiert werden, bevor es dann für dich rechnet. Hören tut mans dann bei komplexer Polyphonie, insbesondere bei den Fugen, dass da verschiedene Meister im Instrument am Werke sind.
Die Pufferkondensatoren liegen zum Mindest bei der Organum dann an sehr zugänglicher und geradezu exponierter Stelle, dass man da an einen Austausch gegen mehrere Kondensatoren mit größerer Kapazität denken könnte, Platz ist da mehr als genug. Mehr als eine Woche "Puffer" wirst du bei der schon wieder etwas antiquierten Digitaltechnik dieser Instrumente wegen des noch relativ hohen Stromverbrauchs vermutlich aber nicht hinkriegen.
Naja, eine Pfeifenorgel braucht auch ein paar Sekunden, bis der Wind überall ist...
Die Orgel ist des Teufels Dudelsack, womit er den Ernst der Betrachtungen in Schlummer wiegt
http://www.pfeifenorgelforum.net
Benutzeravatar
hinterSatz
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 17:36
Wohnort: Köln


Zurück zu Digitalorgeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast