Pfeifen-Hausorgel - Stimmprobleme

Alles rund um die Pfeifenorgel

Pfeifen-Hausorgel - Stimmprobleme

Beitragvon Anni308 » Mo 4. Apr 2016, 19:42

Hallo,
wir haben eine Hausorgel mit 2 Manualen und Pedal vom Orgelbauer gebaut bekommen.
Disposition: I: Bourdon 8´, Flöte 4´; II: Gedackt 8´, Flöte 4´ (Transmission aus I); Pedal: Gedackt 8´, Gedackt 4´ (Auszug aus Gedackt 8´). Die untere Oktave der Manual-8´-Register ist eine gemeinsame Pfeifenreihe. Alle Pfeifen sind Holzpfeifen. Die Orgel ist sehr kompakt gebaut (200x200 cm bei 60 cm Tiefe)
Die Orgel ist seit 10 Monaten aufgebaut, die Stimmung war aber noch nie exakt und es sind immer wieder Pfeifen, die leiser klingen als ihre Nachbarn oder bei denen der Ton vibriert. Dies in einem befriedigenden Ausmaß zu egalisieren, also zu intonieren und zu stimmen, hat der Orgelbauer bisher nicht hinbekommen.
Es wurde uns gesagt, wir würden zu genau hinhören, das Zimmer sei zu trocken (rel. Feuchte 40 - 50 %, normal für Wohnräume), die Temperaturunterschiede seien zu groß (sie sind sicher geringer als in Kirchen).
Hat jemand Erfahrung mit Stimmung, Stimmhaltung und Intonation von Kleinorgeln und kann uns Tipps geben, wie weiter zu verfahren ist?
Anni308
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 12:18

Re: Pfeifen-Hausorgel - Stimmprobleme

Beitragvon Dieter Schuster » So 17. Apr 2016, 01:22

Nun ja... - wenn ich Ihre Beschreibung der Spezifikation Ihrer Hausorgel richtig vestehe, hat Ihr Instrument 156 Holzpfeifen (12 * Bourdon/Gedackt - untere Oktave; 44 * Bourdon 8', 44 * Gedackt 8', 56 * Flöte 4'), ist das korrekt?

Diese Konfiguration lässt sich auf einem Raummaß von 200*200*60 auch durchaus darstellen. Etwas ungenau ist allerdings Ihre Beschreibung der konkreten Problemzonen (z.B. um wieviel 'leiser' klingen 'immer wieder' irgendwelche Pfeifen...? Was genau 'vibriert' - und wo? Stimmung und 'Vibrationen' haben zudem ja auch nur wenig mit der Intonation zu tun, was die wirklichen Probleme aber leider nicht wirklich schildert und offen legt. Hier bleiben Fragen offen, die sachdienlicherweise konkreter zu besprechen und zu klären wären.

Meine Empfehlung: Melden Sie sich bei mir per direkter Email (siehe Profil) oder PM.
Viele Grüße,
Dieter Schuster
Dieter Schuster
 
Beiträge: 289
Registriert: Fr 31. Jan 2003, 00:01
Wohnort: Hessen


Zurück zu Pfeifen- und Kombinationsorgeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast