Inzipite der Bachs Orgelwerke komplett?

Orgelliteratur, Veranstaltungen, Registrierung und Spieltechnik

Inzipite der Bachs Orgelwerke komplett?

Beitragvon Rexmager » Fr 22. Jan 2016, 10:07

Hallo alle,

vor Kurzem habe ich wieder verschiedene Aufnahmen der Orgelwerke J.S.Bachs angehört. Was ich gerne anhand hätte, wäre eine aktuelle Übersicht (begründet auf neuen Forschungen des Werksursprungs) aller Orgelwerke inkl. Inzipite j.S.Bachs, d.h.
Benennung des Orgelwerks, BWV-Nr., Inzipit =kurze Darstellung in Noten, und die neueste Forschung= bei manchen Werken, wo Bach als Autor nicht mehr gilt). In verschiedenen Quellen (Artikel, Bücher usw.) gibt es verschiedene Beurteilungen des Werksursprungs, nirgendwo ist es komplett und die Autoren der Werke sind auch verschieden. Gibt so was irgendwo?

Unterfrage: welche der heutigen Editionen der Bachschen Orgelwerke gelten als beste? Gibt es eine Beurteilung der stärken und schwachen Seiteneinzelner Editionen?

Grüsse
Rexmager
Rexmager
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 13. Nov 2003, 00:01
Wohnort: CZ

Re: Inzipite der Bachs Orgelwerke komplett?

Beitragvon hinterSatz » Sa 11. Mär 2017, 16:09

Rexmager hat geschrieben:Hallo alle,

vor Kurzem habe ich wieder verschiedene Aufnahmen der Orgelwerke J.S.Bachs angehört. Was ich gerne anhand hätte, wäre eine aktuelle Übersicht (begründet auf neuen Forschungen des Werksursprungs) aller Orgelwerke inkl. Inzipite j.S.Bachs, d.h.
Benennung des Orgelwerks, BWV-Nr., Inzipit =kurze Darstellung in Noten, und die neueste Forschung= bei manchen Werken, wo Bach als Autor nicht mehr gilt). In verschiedenen Quellen (Artikel, Bücher usw.) gibt es verschiedene Beurteilungen des Werksursprungs, nirgendwo ist es komplett und die Autoren der Werke sind auch verschieden. Gibt so was irgendwo?

Unterfrage: welche der heutigen Editionen der Bachschen Orgelwerke gelten als beste? Gibt es eine Beurteilung der stärken und schwachen Seiteneinzelner Editionen?

Grüsse
Rexmager

Hallo,
in der Barockzeit galt der Organist, der bloß anderer Leute Sache spielte, nicht viel, es galt der, der seine eigene Musik vortrug. Entsprechend gering fiel warscheinlich das Interesse an wahrer oder falscher Autorenschaft aus. Dazu kommt, das das musikalische Zitat nicht als Diebstahl angesehen wurde, sonder, obiger Logik folgend, als Wertschätzung.

Der musikwissenschaftliche Ansatz dürfte auch aus diesen Gründen heutzutage seine Schwierigkeiten haben, die Autorenschaft eines Einzelnen im Zweifelsfall zu belegen. Klar kann man sich Bach auch musikwissenschaftlich nähern, das Zeugs zu spielen, ob jetzt Bach oder nicht, macht mir zumindest mehr Spass.

Ausgabe? Mit Bärenreiter machst Du nichts falsch, sehr gutes Druckbild, gutes Papier, solide gebunden. Und richtig teuer...

So ein Incipit wollte uch mir auch schon lange mal basteln, das dauert dann auch nicht lange, bis ich den Überblick wieder komplett verloren habe :? :?
Die Orgel ist des Teufels Dudelsack, womit er den Ernst der Betrachtungen in Schlummer wiegt
http://www.pfeifenorgelforum.net
Benutzeravatar
hinterSatz
 
Beiträge: 769
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 17:36
Wohnort: Köln


Zurück zu Musikalisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast